Logo8

St. Lambertus Schützenbruderschaft 1610 e.V. Nettetal-Leuth

lambertus3

Kurze Lebensgeschichte des St. Lambertus

Lambertus wurde um das Jahr 635 in Maastricht geboren. Sein Onkel Bischof Theodardus bildete ihn als Priester aus. Nachdem Theodardus 670 ermordert wurde, wählte Klerus und Volk Lambertus zum Nachfolger. Nach nur 6 Jahren im Bischofsamt wurde er abgesetzt und in ein Kloster verbannt. 682 wurde Lambertus von Pippin, der Mittlere erneut zum Bischof ernannt.

Den Ort Leuth gab es damals noch nicht - zumindest nicht urkundlich erwähnt. Lambertus setzte sich intensiv für die Missionierung im damaligen Brabant ein und erreichte auch unsere Heimat.

Lambertus verlangte auch von seinem König die Beachtung der Gebote Gottes. Diese feste Haltung brachte ihm  den Märtyrertod. Am 17 September 708 wurde er in seinem Haus in Lüttich erschlagen.

Seit dem Jahre 1953 besitzt die Pfarrkirche in Leuth eine Reliquie ihres Pfarrpatrons.

Kirchenfenster aus dem Jahre 1951
Unser Schutzpatron St. Lambertus, Entwurf: Maria Katzgrau, Aachen
Ausführung: Glas und Mosaik Werkstätten Derix, Kevelaer